Gedichte

OHNE LIEBE
Pflicht
ohne Liebe macht verdrießlich,
Verantwortung
ohne Liebe macht rücksichtsloß,
Gerechtigkeit
ohne Liebe macht hart,
Wahrheit
ohne Liebe macht kritiksüchtig,
Erziehung
ohne Liebe macht gerissen,
Freundlichkeit
ohne Liebe macht heuchlerisch,
Ordnung
ohne Liebe macht kleinlich,
Sachkenntnis
ohne Liebe macht rechthaberisch,
Macht
ohne Liebe macht gewalttätig,
Ehre
ohne Liebe macht hochmütig,
Besitz
ohne Liebe macht geizig,
Glaube
ohne Liebe macht fanatisch

 

Reichtum

Wenn es stimmt, dass derjenige reich ist, der andere Menschen glücklich macht,
dann bist Du der reichste Mensch der Welt.
Denn Du zauberst ein Lächeln auf mein Gesicht, wann immer ich Dich sehe,
Deine Stimme höre oder einfach nur an Dich denke. Und dann bin ich glücklicher als alle anderen zusammen

 

Ballonfahrt ins Glück

Mit Dir moechte ich der Welt entschweben, wie in einem Ballon.
Doch all unsere Ängste und Bedenken, all die Probleme und Sorgen
des Alltags belasten uns und halten uns am Boden zurück.
Doch wovor haben wir Angst?
Lass uns all den Ballast über Bord werfen und entschwinden.
Denn wir haben uns, und das ist mehr als wir auf der Erde jemals
gewinnen können.

 

 

"Ich liebe Dich"

 Ich sage die Worte "Ich liebe Dich" so oft,
daß ich mich manchmal frage,
ob Du das Gefühl,
das damit verbunden ist,
als selbstverständlich hinnimmst.
Ich hoffe, Du verstehst,
daß ich diese Worte nicht nur verwende,
um ein Gespräch zu beginnen oder zu beenden.
"Ich liebe Dich" ist meine Art Dir mitzuteilen,
daß Du mich im tiefsten Herzen berührt
und zum Leben erweckt hast.
Du hast von meinem Herzen Besitz ergriffen,
und was auch geschehen mag,
es wird Dir immer gehören.
Du hast mich gelehrt zu lieben.
Du hast alle meine Abwehr durchbrochen
und mir Mut zugesprochen.
Du hast vieles in mir wachgerufen,
dessen ich mir nicht bewußt war,
und Du hast mich Dinge fühlen lassen,
die ich nie zu fühlen wagte.
Du besitzt nicht nur Geduld und Fürsorge,
sondern auch das nötige Verständnis,
das für unsere Beziehung so wichtig ist.
Wenn ich also "Ich liebe Dich" sage,
dann tue ich das nicht aus Gewohnheit.
Es ist meine Art Dir für Deine Liebe zu danken
und Dir etwas von der Freude zurückzugeben,
die Du mir bereitest und bereitet hast

 

  

Gequälte Kinderseele

Die Tür fällt zu, - sie ist gegangen.
Ich fühl mich wie ein Tier: gefangen!
"Geh bitte nicht, bleib doch daheim!"
Wir sind mit IHM jetzt ganz allein.
Ich lieg im Bett, ruhig und verschreckt.
Ich hätte mich so gern versteckt.

Doch nirgends werd ich sicher sein... vor IHM,
ich mache mich ganz klein.
Ganz langsam öffnet sich die Tür.
Oh Gott, - zaub're mich weg von hier!
Ich bin noch da... ER kommt herein.
"Komm Kind, - du darfst jetzt Mama sein!".

Vor Angst fall ich aus meinem Bett.
ER kommt zu mir, und tut ganz nett.
"Tut nicht mehr weh, - komm her ich blase".
Oh... wie ich diese Worte hasse!
"Mein kleiner Schatz, ich hab dich lieb."
"Nein" - will ich schrei' n, "DU bist ein Dieb!"

DU stiehlst mir grad mein Kinderlachen.
Ich will nicht diese Dinge machen!"
Ich muss mit raus... hab keine Wahl.
Jede Minute wird zur Qual.
Ich zähl sie mit: "vier, fünf, sechs, sieben..."
Ich würd' am liebsten tot hier liegen.

Ich fühl' s rumor' n in meinem Bauch.
"Na kleine Frau, gefällt' s dir auch?"
Am liebsten würd' ich IHN bespucken.
Doch hab schon Angst, IHN anzugucken...
Die Zeit ist um... es ist vorbei.
"Du weißt, das wissen nur wir zwei."

Das muss unser Geheimnis bleiben,
sonst kann dich Mama nicht mehr leiden!"
"Sie glaubt dann nämlich dass du lügst,
und stiehlst, und and're auch betrügst.
Und weil sie's dann nicht schafft allein,
steckt sie euch alle in ein Heim!"

Ich hab's gelernt - ich darf nichts sagen.
Wem auch??? - es stellt ja niemand Fragen!
Ich geh ins Bad, will sauber sein.
Der Schmutz zieht in die Seele ein!
Ich werd nie sauber! - Nie im Leben!!!
Kein Mensch kann mir mein Lachen geben...
kein Mensch kann diese Last ertragen.
Die wir als Kind erfahren haben!

Ich bring IHN um....ich hasse IHN!
Ich hab bis heut IHM nicht verzieh' n...
und heut noch lieg ich oft im Bett,
- ganz klein - und suche ein Versteck.
Ich bin jetzt groß, erwachsen schon.
Habe zwei Mädels und 'nen Sohn.

An meiner Seite ist ein Mann...
dem ich fast voll vertrauen kann.
Fast voll... denn immer bleibt ein Rest.
Der mich nie voll vertrauen lässt.
Und das hat ER zuweg gebracht,
in jeder "Mama-Papa-Nacht"
Ich hab geschwor'n, das nie ein Mann...
das meinen Kindern antun kann.

Lass nie ihr kleines Herz zerstör'n...
werd vorher stumme Schreie hör'n!
Denn jedes Kind hier hat das Recht...
dass "Mann" die Finger von ihm lässt!
Und alle kleinen Kinderseelen...
sind da zum lieben - nicht zum quälen!
Sie können doch nur uns vertrau'n!

Wir sollten nicht zur Seite schau'n..wenn sie uns bitten: "Bleib daheim...
wir sind doch sonst mit IHM allein!"

 

 

Geschlagen verprügelt missbraucht
Tränen Geschrei das im Wind verhaucht.
Anfangs die Abwehr
die immer mehr verstummt.
Die Hand vor dem Kindermund
um zu vertuschen
was der kleinen Kinderseele geschehen.

Eine Seele gestorben unter zugehaltener Hand.
Verstecken vertuschen nicht anmerken lassen
was ihr angetan.
Der Hass wird klein die Angst zu groß
die Verzweiflung nagt läßt sie nicht los.
Elend Leid das vor unseren Augen geschieht
aber trotzdem fast niemand sieht.

Die Kinder werden älter.
Größer wird der Schmerz
auch die erloschenen verstummten Augen
hinter denen sich all die Wahrheit verbirgt
sind geblieben.
Die "Mörder" jeder einzelnen Kinderseele

Was, ja was geschieht mit Ihnen?

Ganz hinten versteckt verborgen im Dunkeln
kann man sie sehen.
Man fragt nach dem Warum?
Man fragt sich dumm.
Kinderseelen werden stumm
niemand weiß warum!

 

 zurück ins Universum         meine Kollagen   

 



 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!